Gestatten, wir sind die Konsorten

Mit der Kampagne Reclaim Streuobstwiesen wollen wir die wenigen noch vor­handenen Branden­burger Streu­obst­wiesen (StOW) zurückgewinnen, wieder­aufbauen und neu bepflanzen.

In den an Berlin grenzenden Bereichen der Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Barnim, Havelland und Oberhavel werden wir vorhandene StOW pachten und kaufen. Dort wollen wir den Bestand pflegen und wieder alte regional­typische Apfelsorten wie Gubener Warraschke, gelber Hasenkopf, Minister von Hammerstein, Lausitzer Nelken­apfel, Werdersche Wachs­renette anpflanzen.

Mit Broschüren, Online-Aktivitäten, Veranstaltungen und Schulungen wird auf die aktuelle Situation der Branden­burger Streu­obst­wiesen aufmerksam gemacht und Bewusst­sein für dieses wichtige Kultur-, Wirtschaft- und Naturgut geschaffen.

Der Verein wurde 2012 in Berlin-Kreuzberg gegründet und hat heute 35 aktive Mitglieder (Stand: Sept. 2016)


+ Unsere Ziele

  • Erhalt und Pflege des Streu­obst­wiesen (StOW)–Altbestandes in einem 100km Radius um Berlin
  • Neupflanzung von StOW sowie Obstwiesen (OW) in einem Grüngürtel im Berliner Umland (1.000 neue Obstbäume)
  • 1.000 Baumpatenschaften innerhalb der nächsten 3 Jahren (bis Ende 2019)
  • 1.000 Fördermitglieder (bis Ende 2019)
  • Pacht und Erwerb von Flächen und StOW
  • Initiierung von Kooperationen, Kampagnen und Projekten/Veranstaltungen
  • Aufbau Netzwerk von Baumschulen in Berlin und Brandenburg
  • Aufbau eines Portals (Monitoring und Vernetzung aller Akteure) für StOW und OW und ihre Nutzer in Brandenburg
  • Entwicklung einer "Äpfel und Konsorten-Apfelschorle" als Marketing- und Finanzierungs­instrument